ab 1 195,– €

Armenien und Georgien-Gruppenreise

Ihr Reiseverlauf:

1. Tag, Samstag
Einreise

Individuelle Anreise zum Flughafen in Jerewan. Treffen mit Ihrer örtlichen deutschsprechenden Reiseleitung. Transfer zum Hotel.
Übernachtung in Jerewan.

2. Tag, Sonntag
Etschmiadsin – Swartnoz 

Den heutigen Tag verbringen Sie in der armenischen Hauptstadt Jerewan. Traditionell wurden die Häuser in dieser Gegend aus rosafarbenem Tuffstein gebaut. Der moderne Architekt Alexander Tamanjan hat die Tradition übernommen, die von ihm stammenden violetten, rosa- und orangefarbenen Bauten wirken beeindruckend. Sie besichtigen den Platz der Republik mit dem Parlamentsgebäude und der nationalen Gemäldegalerie, die Staatliche Universität, das Opernhaus und die Statue "Mutter Armenien" mit einem weiten Panoramablick über die Stadt. Im Anschluß besuchen Sie die Zizernakaberd Gedenkstätte, die den Opfern des Völkermordes von 1915 gewidmet ist, und das dazugehörige Museum.
Fahrt nach Etschmiadsin, spirituelles und kulturelles Zentrum der armenischen Kirche und Sitz des Patriarchen. Die Kathedrale von Etschmiadsin, gebaut im Jahre 301, zählt zu den ersten christlichen Kirchen weltweit. Am Sonntag kann man an der heiligen Messe teilnehmen. Auf dem Rückweg nach Jerewan sehen Sie die Ruinen des Swartnoz-Tempels aus dem 7. Jahrhundert. Beide Bauwerke zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe. 
Übernachtung in Jerewan (F).

3. Tag, Montag
Chor Virap – Norawank 

Fahrt zum Kloster Chor Virap. Das Kloster gilt als Aufenthaltsort von Gregor dem Erleuchter und somit als Symbol für die Verbreitung des christlichen Glaubens. Es liegt unmittelbar an der türkischen Grenze und am Horzont erhebt sich der Berg Ararat, der heilige Berg der Armenier.  
Weiterfahrt zum Kloster Norawank. – wohl dem schönsten Kloster Armeniens. Erbaut im 13. Jahrhundert befindet es sich in der engen Schlucht vom Fluss Amaghu, wo die roten Felsen im Hintergrund eine sehenswerte Aussicht versprechen. 
Übernachtung in Jerewan (F).

4. Tag, Dienstag
Garni – Geghard

Fahrt ins Tal des Azat-Flusses zum Tempel von Garni aus dem 1. Jahrhundert. Der Tempel ist das einzige erhalten gebliebene Beispiel der heidnischen Kultur in Armenien. Es wird vermutet, dass der Tempel dem Sonnengott Mithras geweiht wurde. Nur wenige Kilometer von ihm entfernt, in einer malerischen Felsenschlucht liegt das in den Fels gehauene Kloster Geghard, ein Meisterwerk der armenischen Architektur aus dem 13. Jahrhundert, UNESCO-Welterbe seit 2000.
Übernachtung in Jerewan (F).

5. Tag, Mittwoch
Sewan – Dilidschan – Goshawank – Tbilisi

Fahrt zum Sewansee, einem der höchstgelegenen Seen der Welt auf ca. 2.000 m. Auf kleiner Halbinsel besichtigen Sie das Kloster Sewanawank. 
Weiterfahrt nach Dilidschan. Die kleine Stadt an den Ufern des Flusses Aghstafa war schon im Mittelalter Kurort der armenischen Könige. Zu den Top-Sehenswürdigkeiten hier zählt das Kloster Goschawank, das von Mkhitar Gosch, einem mittelalterlichen Gelehrten erbaut wurde. Das gut erhaltene Bauwerk wird zwar nicht mehr kirchlich genutzt, stellt aber ein beliebtes Fotomotiv dar.
Weiterfahrt an die armenisch-georgische Grenze in Sadachlo. Treffen mit der georgischen Reiseleitung. Transfer zum Hotel in Tbilisi. 
Übernachtung in Tbilisi (F).

6. Tag, Donnerstag
Mzcheta – Tbilisi 

Ausflug nach Mzcheta, alte Hauptstadt des georgischen Königreichs und zugleich religiöses Zentrum Georgiens. Sie besichtigen die Dschwari-Kirche mit einem wunderbaren Blick auf den Zusammenfluss von Mtkvari und Aragvi und die legendäre Swetizchoweli-Kathedrale, in der sich das Gewand Jesu befinden soll. Es heißt, die Heilige Nino habe diesen Ort für die erste Kirche in Georgien gewählt. 
Anschließend erkunden Sie die georgische Hauptstadt Tbilisi. Sie besichtigen das alte Stadtviertel mit der Metechi-Kirche aus dem 13. Jahrhundert, dem Denkmal für den Stadtgründer Wachtang Gorgassali, der Friedensbrücke und den berühmten Schwefelbädern. Die Seilbahn, die über den Fluß Mtkvari verläuft, bringt Sie hinauf zu der Narikala-Festung wohl dem besten Aussichtspunkt in der Stadt. Weiter geht es zur Sioni-Kathedrale und der Antschischati-Basilika, der ältesten Kirche in Tbilisi. Am Nachmittag besuchen Sie die Schatzkammer des Historischen Museums und unternehmen einen Spaziergang durch die belebte Hauptstraße – Rustaveli.
Übernachtung in Tbilisi (F).

7. Tag, Freitag (November – März)
Dawit Garedscha 

Fahrt durch die Steppenlandschaft der Weinregion Kachetien zum Höhlenkloster Dawit Garedscha. Das älteste Kloster im Lande zählt zu den wichtigsten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Benannt nach dem Mönch Dawit, einem der "Dreizehn syrischen Väter", die das Christentum nach Georgien brachten, wurde es im 6. Jahrhundert gegründet, danach mehrmals in Kriegszügen zerstört, und immer wieder von Mönchen besiedelt. Sie besichtigen das Hauptkloster, Dawits Lavra, und die mit Fresken ausgeschmückten Höhlentempel.
Übernachtung in Tbilisi (F).

Oder...

7. Tag, Freitag (April – Oktober)
Ananuri – Gudauri – Kazbegi 

Auf der Georgischen Heerstraße fahren Sie über die Festung Anananuri nach Kazbegi. Von dort Auffahrt mit Jeeps zur Dreifaltigkeitskirche von Gergeti, gelegen auf einer Höhe von 2170 m. Wenn das Wetter es zulässt, sehen Sie den zweitgrößten Gipfel Georgiens – den Kasbeg mit 5049 m. In die Berglandschaft eingebettet wirken die Kirche und der Glockenturm wie von der Natur geschaffen. 
Übernachtung in Tbilisi (F).

8. Tag, Samstag
Bodbe – Sighnaghi 

Fahrt nach Kachetien zum Bodbe Nonnenkloster. Die Basilika des Klosters wurde der Überlieferung nach auf dem Grabmal der Heiligen Nino, die das Christentum nach Georgien brachte, errichtet, daher gilt das Kloster als wichtiger Wallfahrtsort der orthodoxen Kirche. 
Weiterfahrt nach Sighnaghi, auch die „Stadt der Liebe“ genannt. Es bietet sich ein gemütliches Bummeln durch die alten Viertel mit schönen Gassen, kleinen Holzbalkonen, dem herrlichen Blick auf das Alazani-Tal und die schneebedeckten Gipfel des Großen Kaukasus.
Übernachtung in Tbilisi (F). 

9. Tag, Sonntag
Abreise

Nach dem Frühstück oder im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen Jerewan und individuelle Abreise.


Hinweis:
 Diese Reise ist nicht geeignet für Personen mit eingeschränkter Mobilität.
Bitte wenden Sie sich bei Fragen an unsere Mitarbeiter.

Wenn Sie mehr als 2 Personen anmelden, erhalten Sie einen Preisnachlass.

Für weitere Informationen rufen Sie uns unter +49 – 69 – 95 90 95 0 zwischen 9 und 18 Uhr an oder senden Sie uns eine E-Mail.

IM PREIS ENTHALTEN:

  • Transfers vom Flughafen Jerewan / bis Flughafen Tbilisi
  • 7 Tage Rundfahrt im klimatisierten Reisebus mit deutschsprechender Reiseleitung
  • 4 x Übernachtung in Jerewan
  • 4 x Übernachtung in Tbilisi
  • 8 x Frühstück
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Eine Flasche Wasser pro Person pro Tag

 

IM PREIS NICHT ENTHALTEN:

  • Flugkosten
  • Alle Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Trinkgelder

 

EINREISEBESTIMMUNGEN:

Für die Einreise benötigen deutsche Staatsbürger einen Reisepass, der noch 5 Monate nach Reiseschluß gültig ist. Ein Visum wird nicht benötigt.

 

UNTERBRINGUNG RUNDREISE GEORGIEN UND ARMENIEN – SUPERIORKLASSE

Hotels der Superiorklasse (4-Sterne-Landeskategorie):

Jerewan: 
Ani Plaza

Tbilisi:
Coste, Gallery Palace oder Riverside

 

UNTERBRINGUNG RUNDREISE GEORGIEN UND ARMENIEN – MITTELKLASSE 

Hotels der Mittelklasse (3-Sterne-Landeskategorie):

Jerewan: 
Silachi

Tbilisi:
GT Hotel

 

Sie können die Reise bis 14 Tage vor Reisebeginn kostenlos stornieren. 

Danach gelten die Stornobedingungen in unseren Reisebedingungen § 6