ab 2 290,– €

Armenien und Georgien-Individualreise

Ihr Reiseverlauf:

1. Tag
Einreise

Individuelle Anreise zum Flughafen in Jerewan. Treffen mit Ihrer örtlichen deutschsprechenden Reiseleitung. Transfer zum Hotel.
Übernachtung in Jerewan.

2. Tag
Jerewan – Stadtrundfahrt

Den heutigen Tag verbringen Sie in der armenischen Hauptstadt Jerewan. Traditionell wurden die Häuser in dieser Gegend aus rosafarbenem Tuffstein gebaut. Der moderne Architekt Alexander Tamanjan hat die Tradition übernommen, die von ihm stammenden violetten, rosa- und orangefarbenen Bauten wirken beeindruckend. Sie besichtigen den Platz der Republik mit dem Parlamentsgebäude und der nationalen Gemäldegalerie, die Staatliche Universität, das Opernhaus und die Statue "Mutter Armenien" mit einem weiten Panoramablick über die Stadt. Im Anschluß besuchen Sie die Zizernakaberd Gedenkstätte, die den Opfern des Völkermordes von 1915 gewidmet ist, und das dazugehörige Museum.
Abendessen in einem traditionellen armenischen Restaurant.
Übernachtung in Jerewan (F, A).

3. Tag
Garni – Geghard

Fahrt ins Tal des Azat-Flusses zum Tempel von Garni aus dem 1. Jahrhundert. Der Tempel ist das einzige erhalten gebliebene Beispiel der heidnischen Kultur in Armenien. Es wird vermutet, dass der Tempel dem Sonnengott Mithras geweiht wurde. Nur wenige Kilometer von ihm entfernt, in einer malerischen Felsenschlucht liegt das in den Fels gehauene Kloster Geghard, ein Meisterwerk der armenischen Architektur aus dem 13. Jahrhundert, UNESCO-Welterbe seit 2000.
Zu Mittag halten wir im Dorf Garni bei einer Bauernfamilie. Hier erwartet Sie eine kurze Masterklasse zum Lavaschbacken. Lavasch ist traditionelles armenisches Brot, das im Erdofen gebacken wird. Am besten schmeckt es dann mit Käse und Koriander!
Übernachtung in Jerewan (F, M).

4. Tag
Matenadaran – Etschmiadsin – Swartnoz 

Nach dem Frühstück geht es zunächst zu dem Matenadaran-Museum. Hier finden Sie die größte Handschriftensammlung Armeniens, darunter das Etschmiadsin-Evangeliar von 989.
Fahrt nach Etschmiadsin, spirituelles und kulturelles Zentrum der armenischen Kirche und Sitz des Patriarchen. Die Kathedrale von Etschmiadsin, gebaut im Jahre 301, zählt zu den ersten christlichen Kirchen weltweit. Am Sonntag kann man an der heiligen Messe teilnehmen. 
Beim Mittagessen bei der gemeinnützigen Organisation “Cross of Armenian Unity” probieren Sie Spezialitäten der armenischen Küche. Auf dem Rückweg nach Jerewan sehen Sie die Ruinen des Swartnoz-Tempels aus dem 7. Jahrhundert. Beide Bauwerke zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe. 
Am Abend in Jerewan ist der Besuch in der Ararat Brandy Fabrik und die Verkostung des armenischen Weinbrandes vorgesehen.
Übernachtung in Jerewan (F, M).

5. Tag
Chor Virap – Norawank - Sewansee

Fahrt zum Kloster Chor Virap. Das Kloster gilt als Aufenthaltsort von Gregor dem Erleuchter und somit als Symbol für die Verbreitung des christlichen Glaubens. Es liegt unmittelbar an der türkischen Grenze und am Horzont erhebt sich der Berg Ararat, der heilige Berg der Armenier.  Im Dorf Areni, dem „armenischen Bordeaux“, erwartet Sie eine Weinverkostung bei der Winzerfamilie. 
Weiterfahrt zum Kloster Norawank, wohl dem schönsten Kloster Armeniens. Erbaut im 13. Jahrhundert befindet es sich in der engen Schlucht vom Fluss Amaghu, wo die roten Felsen im Hintergrund eine sehenswerte Aussicht versprechen. Weiterfahrt an den Sewansee für Abendessen und Übernachtung (F, A).

6. Tag
Sewanawank – Haghpat – Tbilisi 

Auf kleiner Halbinsel besichtigen Sie das Kloster Sewanawank. Laut einer Inschrift wurde es im Jahre 874 erbaut. Zwei kleine Kirchen aus der Gründungszeit sind erhalten geblieben.
Auf der Fahrt zur Grenze halten wir am Kloster Haghpat, UNESCO-Welterbe, das auf einem Felsplateau hoch über der Stadt Alawerdi thront. Nach Erledigung aller Einreisevormalitäten treffen Sie Ihre georgische Reiseleitung und fahren nach Tbilisi.
Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.
Übernachtung in Tbilisi (F, A).

7. Tag
Tbilisi – Stadttour

Heute erkunden Sie die georgische Hauptstadt Tbilisi. Sie besichtigen das alte Stadtviertel mit der Metechi-Kirche aus dem 13. Jahrhundert, dem Denkmal für den Stadtgründer Wachtang Gorgassali, der Friedensbrücke und die berühmten Schwefelbädern. Die Seilbahn, die über den Fluß Mtkwari verläuft, bringt Sie hinauf zu der Nariqala-Festung, wohl dem besten Aussichtspunkt in der Stadt. Weiter geht es zur Sioni-Kathedrale und der Antschischati-Basilika, der ältesten Kirche in Tbilisi. Am Nachmittag besuchen Sie die Schatzkammer des Historischen Museums und unternehmen einen Spaziergang durch die belebte Hauptstraße – Rustaveli.
Übernachtung in Tbilisi (F). 

8. Tag
Mzcheta – Ananuri – Kazbegi 

Ausflug nach Mzcheta, alte Hauptstadt des georgischen Königreichs und zugleich religiöses Zentrum Georgiens. Sie besichtigen die Dschwari-Kirche mit einem wunderbaren Blick auf den Zusammenfluss von Mtkwari und Aragvi und die legendäre Swetizchoweli-Kathedrale, in der sich das Gewand Jesu befinden soll. Es heißt, die Heilige Nino habe diesen Ort für die erste Kirche in Georgien gewählt. 
Weiterfahrt auf der Georgischen Heerstraße nach Kazbegi mit Besuch der malerischen Ananuri-Festung auf dem Jinvali-Stausee.
Abendessen und Übernachtung in Kazbegi (F, A). 

9. Tag
Gergeti – Iqalto 

Es steht Ihnen eine ca. 1,5-stündige Wanderung bevor, von Kazbegi (Stepanzminda) zu der Dreifaltigkeitskirche in Gergeti, gelegen auf einer Höhe von 2170 m. Wenn das Wetter es zulässt, sehen Sie den zweitgrößten Gipfel Georgiens – den Kasbeg mit 5049 m. In die Berglandschaft eingebettet wirken die Kirche und der Glockenturm wie von der Natur geschaffen. 
Anschließend Fahrt nach Kachetien zum Savaneti Hotel.
Abendessen mit Weinprobe in Numisis Cellar Museum in Velistsikhe.
Übernachtung in Kachetien (F, A).

10. Tag
Iqalto – Alawerdi

Fahrt zum Kloster und der früheren Akademie von Iqalto. Viele Jahrhunderte lang war sie das kulturelle Zentrum Georgiens. Bei den neuen archäologischen Ausgrabungen wurden hier mehrere Gebäude, Handwerksbetriebe und eine Kelterei entdeckt. Nicht weniger beeindruckend ist die mächtige Alawerdi Kathedrale aus dem 11. Jh. 
Bekannt in der Welt ist Kachetien nicht nur dank seinem archäologischen Reichtum, sondern auch dank der uralten Weinbautradition. Daher darf die Weinprobe nicht fehlen. Abends fahren wir nach Kisiskhevi und besuchen das Familienweingut „Brother’s Khutsishwili“. Hier lernen Sie, wie der Wein nach georgischen Methode in großen Tongefäßen hergestellt wird.
Abendessen in Kisiskhevi.
Übernachtung in Kachetien (F, A).

11. Tag
Nekresi

Gegründet von einem der berühmten dreizehn syrischen Väter – Abibos Nekreseli – beherbergt der Klosterkomplex Nekresi verschiedene kirchliche Gebäude, darunter die älteste erhalten gebliebene Kirche Georgiens, eine kleine Basilika aus dem 4. Jh., noch im Stil zoroastrischer Feuertempel erbaut. Der Besuch ist sehr empfehlenswert. Dank seiner Lage bietet das Kloster zudem einen spektakulären Blick auf das Alazani-Tal. 
Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung in Kachetien (F).

12. Tag
Uplisziche – Villa Rbona (zu Gast bei der georgischen Familie)

Fahrt entlang der ehemaligen Seidenstraße zu der seit der Antike bekannten Höhlenstadt Uplisziche. Im Mittelalter war Uplisziche ein wichtiges Handels- und Kulturzentrum. Hier sollen bis zu 20.000 Menschen gelebt haben. Die letzten Bewohner verließen die Stadt im 18. Jahrhundert, aber die Struktur mit mehreren Straßen, einem Theater und verschiedenen Palästen ist noch gut nachvollziehbar.
Den Nachmittag und Abend verbringen Sie zu Gast bei einer georgischen Familie auf der „Villa Rbona“. Es wird der georgische Schaschlik gegrillt, das Brot im Tonoffen gebacken und dazu der beste georgische Wein serviert.
Übernachtung in Bordschomi (F, A).

13. Tag
Bordschomi – Tbilisi

Die kleine grüne Stadt Bordschomi ist dank seiner Lage am Bordschomi-Karagauli-Nationalpark, aber hauptsächlich dank seinem natürlichen Mineralwasser bekannt. Zu Sowjetzeit war Bordschomi eine der beliebtesten Urlaubsdestinationen der Parteielite. Wir unternehmen einen Spaziergang durch den renovierten Kurpark und probieren das weltberühmte Mineralwasser von der Quelle.
Nun geht es zurück in die Hauptstadt, nach Ankunft haben Sie freie Zeit.
Übernachtung in Tbilisi (F).

14. Tag
Abreise

Nach dem Frühstück oder im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen Jerewan und individuelle Abreise.


Hinweis:
 Diese Reise ist nicht geeignet für Personen mit eingeschränkter Mobilität.
Bitte wenden Sie sich bei Fragen an unsere Mitarbeiter.

Hinweis aufgrund der Corona-Pandemie: Diesenhaus Ram wird die Reiseleistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum jeweiligen Reisezeitpunkt geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erbringen. Aus diesem Grund kann es zu Corona-bedingten angemessenen Nutzungsregelungen oder -beschränkungen bei der Inanspruchnahme von Reiseleistungen kommen.

Wenn Sie mehr als 2 Personen anmelden, erhalten Sie einen Preisnachlass.

Für weitere Informationen rufen Sie uns unter +49 – 69 – 95 90 95 0 zwischen 9 und 18 Uhr an oder senden Sie uns eine E-Mail.

IM PREIS ENTHALTEN:

  • Flughafen-Transfers bei An- und Abreise
  • 12 Tage Rundfahrt im klimatisierten Fahrzeug mit einem deutschsprechenden Fahrer / Guide
  • 4 Übernachtungen mit Frühstück in Jerewan
  • 1 Übernachtung mit Halbpension am Sewansee
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück in Tbilisi
  • 1 Übernachtung mit Halbpension in Kazbegi
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück in Kachetien
  • 1 Übernachtung mit Frühstück in Bordschomi
  • Verpflegung (F – Frühstück, M – Mittagessen, A – Abendessen), Weinproben und Eintrittsgelder lt. Programm
  • 1 Flasche Mineralwasser (0,5 l) pro Person pro Tag

 

IM PREIS NICHT ENTHALTEN:

  • Flugkosten
  • alle weiteren Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Trinkgelder

 

EINREISEBESTIMMUNGEN:

Für die Einreise benötigen deutsche Staatsbürger einen Reisepass, der noch 5 Monate nach Reiseschluß gültig ist. Ein Visum wird nicht benötigt.

 

UNTERBRINGUNG RUNDREISE GEORGIEN UND ARMENIEN – SUPERIORKLASSE

Hotels der Superiorklasse wie z.B. oder ähnlich:

Jerewan:
Diamond House

Sewansee:
Harsnaqar

Tbilisi:
Gallery Palace

Kazbegi:
Stancia Kazbegi

Kachetien:
Savaneti

Bordschomi:
Old Borjomi

Sie können die Reise bis 21 Tage vor Reisebeginn kostenlos stornieren. 

Danach gelten die Stornobedingungen in unseren Reisebedingungen § 6